Placeholder image
Placeholder image
Placeholder image

Evap und Pure induct

Evap

Altes Problem – modern angegangen: Die automatisch regulierte Luftbefeuchtung

Das Systemmodul Evap stellt die Feuchtebilanz im Haus wieder her. Winterliche Außenluft enthält oft wenig Feuchtigkeit und kann im Haus zu trockener Luft führen. Zu trockene Raumluft kann zu Unannehmlichkeiten wie Augen- und Nasenreizung führen. Bei Menschen mit Asthma kann es sogar zu zusätzlichen Gesundheitsbeschwerden kommen. Auch statische Elektrizität kann für ein unangenehmes Gefühl sorgen. Der Evap sorgt für eine höhere Luftfeuchtigkeit. Das Ergebnis: ein gesünderes Raumklima und eine verbesserte Aufenthaltsqualität im Haus. Montiert wird der Luftbefeuchter direkt hinter dem Lüftungsgerät am Kanalstutzen für die Zuluft. Jedes Zentrallüftungssystem kann damit ausgestattet werden.

Funktionsweise:
Der Evap ist ein sicherer und energieeffizienter Luftbefeuchter. Die Arbeitsweise des Geräts basiert auf dem natürlichen Prozess der (adiabatischen) Wasserverdunstung. Die trockene Luft strömt durch eine wasserabsorbierende Glasfasermatrix und nimmt den Wasserdampf der feuchten Oberfläche auf. Dadurch steigt die relative Luftfeuchtigkeit der eintretenden Zuluft. Das eingebaute Vorheizregister erhöht bedarfsabhängig die Leistung und Effizienz. Dies ist ein hochwirksamer und energieeffizienter Prozess. Der Befeuchter arbeitet geräuschlos und vollautomatisch. Die Funktionsweise lässt sich über einen optional erhältlichen Evap Controller überwachen. Der Evap wird gemäß Installationsanleitung direkt an das Wasserleitungsnetz angeschlossen. Zur Gewährleistung eines sicheren und gesunden Raumklimas und Verhinderung einer Verunreinigung mit Legionellen verfügt der Befeuchter serienmäßig über einen Legiosafe-Wasserfilter.

Placeholder image

Pure induct

Saubere Luft im Haus, Luftverschmutzung bleibt draußen

Der Pure induct fängt die in der Luft befindlichen Partikel ab. Bei diesen Partikeln handelt es sich um schädlichen Staub, (Ultra) Feinstaub, Viren, Bakterien, Pollen und Schimmelpilze. Durch das Abfangen der Partikel ist die Luft von Verunreinigungen gereinigt und folglich sauberer und gesünder. Vor allem in luftverschmutzten und feinstaubbelasteten Gebieten erweist sich der Pure induct als die optimale Lösung für eine weiterhin gesunde Lüftung. Der Einbau des Pure induct erfolgt in den Zuluft-Kanal. Durch die Funktionsweise mittels Ionisation sorgt der Pure induct dafür, dass Staubpartikel aufgeladen werden. Die in der Luft befindlichen Partikel werden durch ein Ionisationsverfahren aufgeladen. Am Ende des Geräts fangen die statisch geladenen Filter die Partikel ab. Auf diese Weise werden der Luft sämtliche Verunreinigungen entzogen und strömt gereinigte und gesunde Luft in die Wohnräume. Die Spezialfilter des Pure induct verfügen über eine relativ offene Struktur. Anders als die schwereren HEPA-Filter verstopfen diese Filter weniger schnell und bleiben viel länger wirksam. Zudem haben sie einen geringen Widerstand und den Vorteil einer niedrigeren Drehzahl, eines geringeren Energieverbrauchs und eines geräuscharmen Betriebs. Der Pure induct hilft wirksam gegen:

  • Grobstaub
  • Feinstaub (PM10-PM2,5) • Ultrafeinstaub und Nanopartikel (PM1)
  • Mikrobiologische Verunreinigungen wie z.B.: Viren, Bakterien, Schimmelpilze, Sporen und Pollen.
  • Placeholder image

    Air Comfort

    Luftqualität, die uns am Herzen liegt. Warm, kalt, feucht, rein: Unsere Zusatzgeräte für die perfekte Luft.

    Air Comfort zum Heizen oder Kühlen – perfekte Luft. Das Air Comfort-Systemmodul ist ein Element des Zentrallüftungssystems. Gemeinsam mit dem Lüftungsgerät oder alleine sorgt der Air Comfort für frische Lüftungsluft mit zusätzlicher Wärme oder Kühlung. Der Bewohner erlebt auf diese Weise mehr Temperaturkomfort. Das kompakte Systemmodul lässt sich mit nahezu allen Wärmeerzeugern wie beispielsweise einem Zentralheizungskessel, Fernwärme oder Wärmepumpe kombinieren. Der Systemventilator leitet die Umluft im Gerät über den Wärmetauscher, der die Luft erwärmt oder herunterkühlt (KW-Satz). Der Tauscher ist so konstruiert, dass Kondenswasser ordnungsgemäß abgeleitet werden kann. Zur lüftungsgestützten Kühlung müssen sämtliche Kanäle und Leitungen dampfdicht isoliert werden. Es besteht die Möglichkeit den Air Comfort mit einem KWL-Gerät zu kombinieren. Die Steuerung erfolgt mit einem 4-Stufenschalter, es können verschiedene Betriebsarten voreingestellt werden. Darüber hinaus lässt sich der Air Comfort mit bis zu 4 CO2-Sensoren steuern, so dass die Wohnräume automatisch mit Frischluft versorgt werden. Eine geschickte Lösung ist der zusätzliche Einsatz einer bedarfsgeführten Lüftung mit mehreren CO2-Sensoren, die zwischen dem Wohn- und Schlafraumbereich die Luftmengen steuert.

    Placeholder image

    Enthalpietauscher

    Brink Climate Systems denkt an Ihren Bedarf.

    Die Zufuhr kalter und trockener Außenluft während der kalten Jahreszeit und die Abführung feuchter Abluft sind Grund für die allmähliche Abnahme der relativen Luftfeuchtigkeit in Wohn- und Büroräumen. Eine zu geringe Luftfeuchtigkeit des Raumklimas wird als unangenehm empfunden. Aus genau diesem Grund ist es nicht in jedem Fall vorteilhaft, die innerhalb des Hauses produzierte Feuchtigkeit komplett nach draußen abzuleiten. Mit dem Enthalpietauscher von Brink Climate Systems wird ein Teil der Feuchte in der abgeführten Luft wieder an die Zuluft abgegeben, weshalb die Raumluft dann nicht zu stark austrocknen kann. Dieser physikalische Vorgang geschieht über die Membranfunktion des Enthalpie-Wärmetauschers. Die Erhöhung der Luftfeuchte im Gebäude liegt dann bei 6…7 %. Der Einsatz eines Enthalpie-Wärmetauschers ist für neu erstellte Gebäude nicht sinnvoll und er sollte erst nach der Bautrocknung eingesetzt werden. Lieferbar ist der Enthalpie-Wärmetauscher für den Flair 325/40,  Renovent Sky 300 und den Renovent Excellent 300/400.

    Placeholder image